Aussichtsturm Schüssel / Aussichtspunkt Schüsselfelsen am Großen Waldstein

Waldstein, 95239 Zell im Fichtelgebirge, Deutschland

Der Aussichtspunkt Schüsselfelsen befindet sich am Großen Waldstein. Er zählt heute zu den meistbesuchten Punkten des Fichtelgebirges.

Aussichtsturm "Schüssel" am Großen Waldstein.

Zwischen Naturschutzgebiet und beeindruckenden Felsformationen über Steintreppen und Holzstufen zu erreichen.
Für Kinderwagen nicht geeignet, festes Schuhwerk wird empfohlen!
Herrliche Rundsicht über das Fichtelgebirge!

Viele Besucher des Waldsteins fragen sich, warum der berühmte Aussichtspunkt eigentlich „Schüssel“ heißt, wo man doch überhaupt kein Anzeichen für eine solche Form auf der 877 Meter hohen Felsnase erkennen kann. Die Wahrheit ist, dass es heute tatsächlich keine Spur mehr gibt, die auf die Herkunft des Namens schließen lassen könnte. Dank einiger alter Ansichten aus der Zeit vor der Revolution 1848 wissen wir, dass es einst tatsächlich eine „Schüssel“ gegeben hat. Es handelte sich dabei um die größte im Fichtelgebirge existierende natürliche Verwitterungsmulde, die durch Erosion und durch Wettereinflüsse auf dem Felsenturm entstanden ist. Schon früh wussten die Menschen um die Vorzüge dieses Ausgucks und so ist es nicht verwunderlich, dass sich der Wartturm der Ostburg auf dem Schüsselfelsen befunden hat, wodurch man die natürliche Umgebung der Anlage perfekt ausnutzte. Der Blick von der Schüssel oder dem „hohen Felsenturm“, wie man sie zu Beginn des 19. Jahrhunderts noch nannte, hinab in das Fichtelgebirgs-Hufeisen auf der einen und die Münchberger Senke auf der anderen Seite war in der Mitte des 19. Jahrhunderts dermaßen berühmt, dass sich schließlich auch der bayerische König Maximilian II. zu einem Besuch in seinen seit 1810 zum Königreich gekommenen fränkischen Bezirken anmeldete. Es war im Jahr 1851, als das Schreiben die Regierung in Münchberg erreichte und dort sofort für großen Tumult sorgte. Schon am nächsten Tag sandte man Briefe an alle betroffenen Gemeinden und ordnete umfangreiche Ausbesserungsarbeiten an allen Punkten an, die der König zusammen mit seiner Gemahlin Marie besuchen wollte. Als schließlich neue Wege angelegt und die alten wieder auf Vordermann gebracht worden waren, gab es in den Augen der Bevölkerung nur noch einen Schandfleck zu beseitigen: Die Dreckmulde auf dem Schüsselfelsen, in der sich das Regenwasser manchmal knöcheltief ansammelte und einen erbärmlichen Gestank von sich gab. Man beschloss schließlich, die Ränder der Mulde abzumeißeln, um so das Wasser abfließen zu lassen. Nach dieser Trockenlegung füllte man den Rest der Vertiefung mit Schutt und einer Art Beton auf. Zum krönenden Abschluss errichtete man auf diesem neu-geschaffenen Fundament ein kleines Häuschen mit bunten Glasfenstern, das man in den bayerischen Landesfarben, blau-weiß, bemalte. Somit war dem Patriotismus Genüge getan und der König konnte kommen – leider jedoch hatte er in der Zwischenzeit seinen Besuch verschoben und wir wissen heute, dass er ihn niemals nachgeholt hat. Insofern haben die Anwohner des Waldsteins ihre Schüssel also völlig umsonst zerstört, doch ist wenigstens ein gutes Ende bei der ganzen Sache herausgekommen: Die Schüssel zählt heute zu den meistbesuchten Punkten des Fichtelgebirges.

Autor: Adrian Roßner: Heimatforscher

jederzeit frei zugänglich

Features

h

Dogs allowed

Preise

Eintritt frei

Navigation starten:

diese Seite teilen

Das könnte Dir auch gefallen

"Das könnte Dir auch gefallen" überspringen
Der Aussichtspavillon }

Waldsteintürmchen

Wunsiedler Str. 4, 95163 Weißenstadt, Deutschland

Der Aussichtspavillon "Schüssel" befindet sich auf dem 877 m hohen Waldstein.

Viewpoint

Zwei Wanderer vor dem Archedorf Kleinwendern }

Archedorf Kleinwendern

Kleinwendern 15, 95680 Bad Alexandersbad, Deutschland

Die Dorfbewohner des Archedorfs Kleinwendern tragen zum Erhalt alter Nutztierrassen bei.

Nature information

​Herzlich Willkommen! }

FGV Fichtelberg\Neubau

Nagler Weg 15, 95686 Fichtelberg, Deutschland

​Herzlich Willkommen!

Nature information

Freuen Sie sich auf 13 Stationen, teils auch mit interaktiven Elementen! }
Die Schönburgwarte ist ein 25 Meter hoher Steinturm auf dem Großen Kornberg. }

"Schönburgwarte" auf dem Kornberg

Schulstr. 6, 95173 Schönwald, Deutschland

Die Schönburgwarte ist ein 25 Meter hoher Steinturm auf dem Großen Kornberg.

Lindenhof in Bayreuth }

Umweltschutz-Infozentrum Lindenhof des Landesbundes für Vogelschutz e.V.

Karolinenreuther Straße 58, 95444 Bayreuth, Deutschland

Der Lindenhof - eine staatlich anerkannte Umweltstation - liegt am südlichen Stadtrand von Bayreuth.

Museum Nature information

Auf dem Foto ist ein Teil vom Weißenstädter Kurpark abgebildet. }
}
Nicht mehr als 6 Km nordöstlich von Franzensbad entfernt liegt das 221 ha große Naturreservat Soos. Durch das Reservat führt ein 1,2 Km langer Lehrpfad. Das Gebiet ist nur teilweise zugänglich. }

Egerbecken - Naturreservat Soos

Kateřina 39, 35134 Skalná, Tschechien

Nicht mehr als 6 Km nordöstlich von Franzensbad entfernt liegt das 221 ha große Naturreservat Soos. Durch das Reservat führt ein 1,2 Km langer Lehrpfad. Das Gebiet ist nur teilweise zugänglich.

Landmark Or Historical Building Nature information Park

Auf dem Foto ist die Geopark Infostelle Glasschleif abgebildet. }

Geopark Infostelle Glasschleif Arnoldsreuth

Arnoldsreuth 1, 95704 Pullenreuth, Deutschland

Die gemeinsame Infostelle mit dem Naturpark Steinwald befindet sich im renovierten Gebäude der alten Glasschleife. Eine kleine Ausstellung zeigt Gesteine der wichtigsten geologischen Einheiten der Umgebung.

Landmark Or Historical Building Museum Nature information

Kloster und Erlebnisgarten der Abtei Waldsassen }

Umweltstation mit dem Kloster- und Naturerlebnisgarten der Abtei Waldsassen

Brauhausstr., 95652 Waldsassen, Deutschland

Der über 7.000 qm große Kloster- und Naturerlebnisgarten ist ein Ort der biologischen Vielfalt, der Schöpfung und der Begegnung. 

Nature information

Zu "Das könnte Dir auch gefallen" zurückspringen